Seminare


 

Die Kenntnis der aktuellen Rechtsprechung gehört zum beruflichen Alltag. Das ganze Jahr über halten wir ein umfassendes Fortbildungsangebot für Sie bereit, das immer auf Basis der aktuellen Gesetzgebung und Steuerrechtsprechung zu relevanten Themen informiert.

Ein vielfältiges Angebot bietet Ihnen die Möglichkeit, sich durch ausgewählte Themen zielgerichtet zu informieren und das erlangte Wissen direkt in Ihrer beruflichen Praxis anzuwenden. Auf diese Weise bleiben Sie im Hinblick auf wichtige BFH-Urteile, geänderte Gesetze oder Verwaltungsanweisungen immer auf dem neuesten Stand.

Sollten Sie noch eine Frage haben, nehmen Sie einfach [Kontakt] mit uns auf, wir freuen uns auf Sie!

 


 

 


Einkommensteuer-erklärung 2017

Seminar am 16.02.2018 oder 05.03.2018 (März-Termin AUSGEBUCHT)

mit Dipl.-Finanzwirt (FH) Maxim Hauch

 

Wie auch in den letzten Jahren wird für das Fortbildungsjahr 2018 wieder das Kompaktseminar zur Erstellung der laufenden Einkommensteuererklärungen angeboten:
In unserem Seminar „Die ESt-Erklärung 2017“ werden wir die wichtigsten ertragsteuerlichen Problemfelder ansprechen, die bei der Erstellung der Steuererklärungen für das Jahr 2017 erforderlich sind. Unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtsprobleme und der aktuellen amtlichen Vordrucke konzentriert auf den VZ 2017 erfolgt eine systematische Darstellung des Themas insbesondere für Steuerberater und Mitarbeiter. Mit diesem Seminar sind Sie bestens vorbereitet.

 

Wesentliche Seminarinhalte

  • Änderungen/Neuerungen aus der Gesetzgebung, Rechtsprechung und den Verwaltungsanweisungen
  • Überschusseinkünften für den VZ 2017
  • Prüfungsschwerpunkte der Finanzverwaltung
  • Die neuen Erklärungsvordrucke  2017

 

Zeitraum: Freitag, den 16.02.2018 (oder Montag, den 05.03.2018 AUSGEBUCHT)
Dauer: 1 Nachmittag
Unterrichtszeit: 16:00 - 19:00 Uhr
Unterrichtsort: AKADEMIE STEUERN und WIRTSCHAFT GmbH
Gebühr: 90 € zzgl. 19% USt
Dozent: Dipl.-Finanzwirt (FH) Maxim Hauch

 

Anmeldeformular & Flyer | Teilnahmebedingungen

Δ


Reverse-Charge in der Praxis
Rechtskonforme Anwendung, richtige Rechnungsstellung und Steuererklärung

Seminar am 10.04.2018

mit Dipl.-Kaufmann und Steuerberater Mathias Alm

 

Immer häufiger bieten Unternehmen ihre Leistungen auch im Ausland an oder kaufen Leistungen aus dem Ausland ein. Dabei wird umsatzsteuerrechtlich bei bestimmten Lieferungen und sonstigen Leistungen die Steuerschuld vom Leistenden auf den Leistungsempfänger verlagert, so dass der Letztere für die Versteuerung verantwortlich ist.
Damit verhindert das Reverse-Charge-Verfahren Steuerbetrug insbesondere bei grenzüberschreitenden Geschäften. Die nicht vollständige Harmonisierung von EU-Recht (MwSt-SystRL) und nationalem Recht (UStG) schafft in der Praxis jedoch viele Probleme und Unsicherheiten hinsichtlich der richtigen Umsetzung - sowohl für den leistenden Unternehmer als auch für den Leistungsempfänger.

Dieses Seminar macht Sie damit vertraut, welche Transaktionen dem Reverse-Charge-Verfahren zu unterwerfen sind. Sie erhalten praxisnahe Lösungsmöglichkeiten, die Sie anhand der im Mittelpunkt des Seminars stehenden Fallbeispiele des § 13b UStG verstehen und anwenden können.
 

Seminarinhalte

  • Unionsrechtliche Grundlagen
  • Umsetzung in Deutschland 
  • Ausnahmen vom Reverse-Charge Verfahren
  • Anforderungen bei Rechnungsstellung und Vorsteuerabzug inkl. § 14c UStG
  • Viele Praxisfälle

 

Zeitraum: Dienstag, den 10.04.2018
Dauer: 1 Tag
Unterrichtszeit: 09:00 - 16:00 Uhr
Unterrichtsort: AKADEMIE STEUERN und WIRTSCHAFT GmbH
Gebühr: 190 € zzgl. 19% USt
Dozent: Dipl.-Kaufmann und Steuerberater  Mathias Alm

 

Anmeldeformular & Flyer | Teilnahmebedingungen

Δ


Die einnahmeN-überschuss-rechnung

Seminar am 14.05.2018

mit Dipl.-Kaufmann und Steuerberater Mathias Alm

 

Das Einkommensteuerrecht kennt neben der Bilanzierung die Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) nach § 4 Abs. 3 EStG als Gewinnermittlungsart. Kleine Gewerbetreibende, Freiberufler und Vereine schätzen diese vereinfachte Form der Gewinnermittlung.
Besonderheit dieser Gewinnermittlungsmethode ist das sog. Zufluss- und Abflussprinzip des § 11 EStG: nur die Einnahmen bzw. Ausgaben sind zu berücksichtigen, die in dem entsprechenden Wirtschaftsjahr eingenommen bzw. gezahlt wurden.
Das Zufluss-/Abflussprinzip wird allerdings durch viele Ausnahmen und Sonderregelungen durch-brochen, die sich teils aus dem Gesetz selbst, teils aus der Rechtsprechung sowie aus den Ver-waltungsanweisungen ergeben.
Im Seminar wird zunächst das Grundprinzip der EÜR erläutert, danach wird auf die verschiedenen Ausnahmen eingegangen. Dem Wechsel der Gewinnermittlungsart ist ein gesondertes Kapitel gewidmet. Anhand vieler praxisorientierter Beispiele erhalten Sie einen systematischen Überblick über das Rechtsgebiet sowie das erforderliche Wissen für die Erstellung von Einnahmen-Überschuss-Rechnungen.

 

 Seminarinhalte

  • Das Konzept der Einnahmen-Überschuss-Rechnung
  • Abgrenzung zwischen Betriebsvermögen und Privatvermögen
  • Einlagen und Entnahmen
  • Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben i.S.d. EÜR
  • Wechsel der Gewinnermittlungsart
  • Übungsfälle

 

Zeitraum: Montag, den 14.05.2018
Dauer: 1 Tag
Unterrichtszeit: 9:00 - 16:00 Uhr
Unterrichtsort: AKADEMIE STEUERN und WIRTSCHAFT GmbH
Gebühr: 190 € zzgl. 19% USt
Dozent: Dipl.-Kaufmann und Steuerberater  Mathias Alm

 

Anmeldeformular & Flyer | Teilnahmebedingungen

Δ